Fernunterricht und Gruppenarbeit – wie geht das zusammen?

Ein Beispiel aus Französisch 2. Fremdsprache im 4. Lernjahr in Klasse 9 allgemein bildendes Gymnasium

Lehrwerk Klett découvertes série jaune: module 2 „Au camping en Corse“ 

Zeitlicher Rahmen ca. vier Doppelstunden Präsenzunterricht und zwei Doppelstunden Fernunterricht

Ablauf der Unterrichtseinheit

Am Beispiel des module 2 aus Découvertes série jaune, Band 4 soll aufgezeigt werden, wie sich Gruppenarbeit im Fernlernunterricht im Wechsel mit Präsenzphasen über moodle und weitere digitale Hilfsmittel gestalten lässt. Zunächst wurde im Präsenzunterricht Korsika und das Thema „faire du camping“ thematisiert (eine Doppelstunde). Im Anschluss daran erfolgte in einer nächsten Doppelstunde die Einführung der Grammatik (discours indirect au passé + impératifs irréguliers). Übungen im Fernunterricht vertieften das Gelernte. 

In der folgenden Präsenzphase wurden die Schüler/-innen in die Gruppenarbeit eingewiesen. Es wurden die verschiedenen Stationen vorgestellt, die Gruppen festgelegt und die unterschiedlichen digitalen Arbeitsformen erläutert: 

  • Internetseite https://j0e.org/tools/avatar-generator/, um einen Avatar zu erstellen
  • App Morfo für die Personenvorstellung
  • padlet, um die Vorstellungsvideos hochzuladen und den anderen Gruppen zugänglich zu machen
  • Forum in moodle, um die Gruppendiskussion (jeweils Aufgabe 2 der Stationen) zu führen 
  • Eine gemeinsame Powerpoint-Präsentation (Aufgabe 3 der Stationen) erstellen (Office 365 an der Schule eingeführt)

Erste Absprachen der Gruppenmitglieder konnten noch in der Präsenzphase erfolgen, auch das Ausprobieren der digitalen Werkzeuge, damit in der Fernunterrichtswoche die Gruppenaufgaben von allen umgesetzt werden konnten. Auch die inhaltliche Vorbereitung der Stationen kann im Präsenzunterricht in Einzelarbeit erfolgen, da aufgrund des Abstandsgebots von Gruppenarbeiten im Unterricht abzusehen ist. Die Lehrkraft steht beratend zur Verfügung.
In der darauffolgenden Präsenzphase können die Ergebnisse im Plenum aufgegriffen und ausgewertet werden. Die Schülerinnen und Schüler sollten die fertigen Powerpoint-Präsentationen im padlet hochladen. Dort kann die Kommentarfunktion aktiviert werden, so dass die Schülerinnen und Schüler analog zur Aufgabenstellung „bilan – tâche finale“ die Arbeitsergebnisse der anderen Gruppen kommentieren können.
Auf diese Weise konnten die Gruppenarbeitsphasen auf das Homeschooling verlagert werden. Im Präsenzunterricht wurden die Ergebnisse zusammengeführt und besprochen.

Beschreibung der digitalen Hilfsmittel

Personenvorstellung (créez votre personnage) mit der App Morfo
Anhand von Aufgabe 10 im Lehrwerk S. 85 und der Kopiervorlage 2 sollten die Schülerinnen und Schüler noch im Präsenzunterricht ein Personenportrait erstellen, und zwar unter Berücksichtigung der Aufgabenstellung ihrer Station (jeweils Aufgabe 1: faites le point sur la situation). In der Fernlernphase war es ihre Aufgabe, eine Sprachaufnahme von diesem Portrait mithilfe der App Morfo (oder ähnlichem) machen. In einem ersten Schritt konnten sie mithilfe eines Avatargenerators im Internet einen Avatar gestalten, der ihren Vorstellungen der Personenrolle entspricht (Alter, Aussehen). Mithilfe der App Morfo kann man diese Avatare zum Leben erwecken und sprechen lassen. Die App ermöglicht, Mund- und Augenbewegungen zu simulieren. So entsteht ein lebendiges Portrait, das im padlet hochgeladen wird und so für alle Gruppen einsehbar ist.

Gruppendiskussion

In moodle kann man für jede Gruppe ein Forum anlegen. Die Schülerinnen und Schüler sollen sich im Fernunterricht zu einer bestimmten Uhrzeit verabreden und über das Forum die Gruppendiskussion führen, wie in Aufgabe 2 der jeweiligen Station vorgegeben. Das Ergebnis dieser Diskussion soll von ihnen ausgedruckt werden, um die Diskussion nochmals im Präsenzunterricht vorspielen zu können. In leistungsstärkeren Gruppen könnte man die mündliche Diskussion auch nur mit Stichwortzetteln führen lassen. 

Gruppenprodukt Plakat (als Powerpoint-Präsentation)

Auch die Aufgabe 3 der jeweiligen Station lässt sich im Fernunterricht organisieren. Das Anlegen einer Powerpoint-Präsentation für jede Gruppe über office 365 erlaubt das zeitgleiche Bearbeiten einer Präsentation von verschiedenen Standorten aus. Der Link zur Präsentation wird auch in moodle eingestellt, so dass die Schülerinnen und Schüler alle Verlinkungen in ihrem moodle-Kurs vorfinden. Die fertige Powerpoint-Präsentation kann man im padlet posten, so dass man die Auswertung (tâche finale) auch über das padlet laufen lassen könnte, indem man die Kommentarfunktion aktiviert. Dies ermöglicht, zeitgleich die Ergebnisse der einzelnen Gruppen zu kommentieren und es wird sofort ersichtlich, was andere Schülerinnen und Schüler verfasst haben.

Fazit

Obwohl die Unterrichtseinheit erst in den letzten Wochen vor den Sommerferien durchgeführt wurde, arbeiteten die Schüler/-innen sehr motiviert mit. Das Erstellen der Avatare und die Sprachaufnahmen bereitete ihnen besondere Freude. Das Einbinden des padlets in moodle hat den Vorteil, dass alle die Arbeitsergebnisse ihrer Klassenkamerad(inn)en sehen können. Auch das gemeinsame Erstellen der Plakate in Powerpoint hat sehr gut funktioniert. Die Gruppendiskussion über moodle ist optisch nicht so ansprechend. Hier wäre es schön, wenn es eine übersichtlichere Chatoptik geben würde.

 

Unterrichtskonzept zum Download

Screenshots aus dem Moodle-Kurs

OStR’in Anke Rotter – Mörike-Gymnasium Esslingen, Juli 2020

Diese Seite teilen: