Mit dem Tablet interaktive Geschichten programmieren lernen

Corinna Kirstein

Mit Scratch werden Geschichten im Nu tablet-reif. Foto: SMZ Stuttgart

Programmieren mit Blue-Bots und Scratch Junior

„Wie kommt der Roboter in die Werkstatt?“ lautete die Frage, die Referentin Saskia Nakari zu Beginn des dreitägigen Kurses stellte. Durch das Aufschreiben kurzer Befehle näherten sich die jungen Teilnehmer/-innen des diesjährigen Kurses der Hector-Kinderakademie dem Thema Programmieren. Um zu schauen, ob ihre Befehle auch zum Ziel führen, durften sie sich zunächst gegenseitig mit dem Rollhocker durch den Raum schieben. Im nächsten Schritt kamen die Blue-Bots des Stadtmedienzentrums Stuttgart zum Einsatz. Mit ihnen ließen sich die erworbenen Kenntnisse vertiefen.

Da es zudem darum ging, mit dem Tablet eine Geschichte zu programmieren, wurde die Erzähldramaturgie einer „Heldenreise“ (nach James Joyce und Christopher Vogler) veranschaulicht. Jedes Kind konnte dann schnell ein paar Stationen der Heldenreise in seinem Lieblingsfilm wiederentdecken. Daraufhin machten sich alle an die Arbeit, mit Stift und Papier ein eigenes Storyboard zu verfassen. Danach waren sie bereit, ihre Tablets in Empfang zu nehmen und die erdachten Geschichten zu programmieren. Dies erfolgte mit der App Scratch Junior, die aufgrund ihrer niedrigschwelligen Bedienung vor allem für Grundschüler-/innen geeignet ist.

So entstanden auf den Tablets ganz individuelle Geschichten und story-getriebene Spiele. Bei einer Abschlusspräsentation im Filmsaal des Stadtmedienzentrums Stuttgart präsentierten die Kinder ihren Eltern alle Ergebnisse im großen Rahmen.

Die Teilnehmer/-innen konnten sich die digitale Technik zueigen machen, um ihrer Kreativität Ausdruck zu verleihen. Mit der App Scratch lernen Grundschulkinder spielend die Grundlagen des Programmierens, indem sie Objekte, Figuren und Hintergründe zusammenfügen und diese miteinander interagieren lassen. Die Schwerpunkte des Kurses waren kreatives Design, die Entwicklung einer interaktiven Geschichte sowie erste Schritte im Programmieren.

Die von der Hector-Stiftung am Stadtmedienzentrum Stuttgart angebotenen Kreativkurse werden von qualifizierten Referenten durchgeführt und stehen unter dem Motto: „Die Wissbegier und Neugierde vieler unserer Kinder und Jugendlichen übersteigt das, was wir in Familie und Schule anbieten können.” Bei den Kursen handelt es sich um ein Zusatzangebot, das den regulären Schulalltag ergänzen soll. Die Hector-Stiftung fördert diese Angebote in Kooperation mit der Kinder- und Jugendakademie Stuttgart, einer Stiftung des Kultusministeriums Baden-Württemberg, und der Stadt Stuttgart. 

Kinder lernen blitzschnell, die kleinen Blue-Bot-Roboter zu programmieren. Foto: SMZ Stuttgart

Corinna Kirstein

Diese Seite teilen:

Weitere Informationen

Kategorien: